Search

Die Maskenpflicht in Erfurt

Seit heute sind in Erfurt die kleineren Geschäfte wieder geöffnet und dadurch kommt endlich ein Stück Normalität zurück in unseren Corona-Alltag! Doch gleichzeitig gilt nun, nicht nur in Erfurt, eine bundesweite Maskenpflicht im öffentlichen Raum. Diese gilt in Geschäften, Bussen und Straßenbahnen, im Rathaus und in Bibliotheken, ab dem 4. Mai auch in der Universität.

Aufgrund der aktuellen Lage ist es schwierig, an Masken ranzukommen – in vielen Geschäften oder Apotheken sind die Masken bereits ausverkauft oder kosten teilweise über 20 Euro pro Stück. Doch der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein betont, dass keine medizinische Masken notwendig seien. Selbstgenähte Masken oder Tücher vor Nase und Mund reichen vorerst aus. Hier findet ihr verschiedene Anleitungen, wie ihr euch Masken selber nähen könnt:

Elefant und Maus sind schlau.
  • Die Seite Maskeauf erklärt alles wichtige rund um die Benutzung der Masken und bietet außerdem Nähanleitungen an.
  • Auch der Blog Nähfrosch zeigt, welche Masken man wie nähen kann.
  • Wer nicht nähen kann, findet hier eine Maskenanleitung zum Falten.

Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, dass die Masken regelmäßig (sobald sie durch die Atemluft nass geworden sind) gewechselt werden und dann bei mindestens 60 Grad gewaschen werden. Beim Nähen von Masken muss auf verschiedene Dinge geachtet werden: Zum Beispiel darf kein zu dünnes Material genutzt werden, damit die Maske ihre Funktion erfüllen kann. Um einen zusätzlichen Schutz zu erreichen, kann ein Küchenpapier in die Maske gelegt werden, so wird diese nicht so schnell nass und dadurch bleibt sie länger wirksam. Hier noch einmal die wichtigsten Regeln zum Tragen von Schutzmasken:

  • Haltet trotzdem einen ausreichenden Sicherheitsabstand!
  • Die Maske nicht berühren und sowohl bevor als auch nachdem man sie zum aus- oder anziehen an den Bändern angefasst hat, die Hände gründlich waschen.
  • Trotz Maske in die Armbeuge husten und niesen.
  • Die Maske sollte nicht zwischendurch an- und ausgezogen werden, sondern die gesamte Zeit aufgelassen werden, sonst werden die ausgehusteten Keime an den Hals oder in die Haare geschmiert.

Wer nicht selber nähen möchte, kann sich bei vielen Schneider*innen und mit etwas Glück in den Apotheken welche kaufen, sofern diese noch genügend Masken geliefert bekommen. Auch die Mitglieder des vietnamesisch-buddhistischen Kulturvereins in Erfurt-Gispersleben haben Masken genäht, die ersten 1000 Stück haben sie allerdings den Pflegeeinrichtungen zur Verfügung gestellt. Oder ihr kauft euch im Späti am Talknoten einfach Bier und Maske zusammen. Bleibt gesund und solidarisch!

Alle weitere Informationen zu Corona in Erfurt haben wir auf unserer Seite zusammengestellt.

Write a response

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Close
Ungleich Magazin © Copyright 2019. All rights reserved.
Close