Search

The “taken-for-granted” Erfurt

Die deutsche Version des Artikels findet ihr im Anschluss an die englische.

It is a Sunday afternoon at the end of September. I have just reached Erfurt. It is my first time seeing the city or, to be more specific, it is my first time walking inside a European city generally. I have just arrived to begin my masters’ study in Germany. As a guy who had lived almost all his life in a metropolis like Cairo, I completely felt like I was in another world. My mind was busy with dozens of issues, from money to accommodation, to buying food for the night. A friend took me from the Hauptbahnhof, and we headed towards the hostel I had booked. On our way to Schlössertrasse, I saw dozens of people having coffee while enjoying the sun. Behind them, the medieval architecture of the area. At this specific moment, despite my busy mind, a question struck me and I could not stop thinking about it:

“Do these people really realize the beauty of this exact moment or is it just a normal Sunday for them like any other day in the same place?” In other words, “Do these people take the beauty around them for granted, or can they really enjoy it?”

One of the things we learned during the Corona crisis is to appreciate our normal life. Now with all restrictions imposed due to the crisis, our normal life has transferred from a daily routine into an eagerly awaited utopia. We now realize how we took these daily interesting activities for granted. However, I think it is time now to learn how to enjoy simple normal moments in life.

The town hall (quite impressive even without a tour guide telling you to be impressed)

Sometimes, and I feel it is part of our human nature, we do not feel the value of what we have until it is taken from us. Maybe one of these things taken for granted is our city Erfurt. Wondering who are the best people to talk about the taken-for-granted beauty in Erfurt, I instantly thought about foreigners. People who were raised in completely different places, who have always longed for something in a city like Erfurt, who can really enjoy the normal daily life in it, can explain the beautiful things most taken for granted in Erfurt.

The old architecture

Whenever I ask foreigners about the best thing in Erfurt, the first answer is always “the old classical buildings”. It seems it is one of the few things people from different cultures and backgrounds may agree on.

“Raised in a place like Texas where most of the buildings are relatively modern, I find the old buildings here really beautiful. For me just having a walk in the ‘Altstadt’ and watching the buildings and nature is just amazing”, David, an American immigrant in Erfurt, explained.

Fatma, an Egyptian student in Erfurt, shares the same opinion as David. “The architecture here is just a piece of art. It is normal to be amazed by it”.

Being a German city that hasn’t suffered damage from bombings during the war and also still preserves a lot of its old architecture, makes Erfurt very unique. For me personally, I agree with Fatma and David, walking through the streets and past the Altstadt‘s old buildings in the gives me this feeling of living in a movie set.

I just love this feeling that I can live right between the buildings I have always adored from looking at screens. As an Arabic child, and then teenager, I have always seen the European cities in Hollywood movies or classic stories. This experience gave me the impression that European classical architecture is only for tourism and fairytales, not a place where you can really live your daily life in. There is a great difference between seeing a monument as a tourist and living between them, as a part of your surroundings.

Kunsthalle (art gallery)

Georgy, an Indian student in Erfurt, also stresses on his appreciation for the architecture in Erfurt. He explains how you can find nature and parks in a lot of countries, but it is very unique to live in a city with these classical European buildings like Erfurt.

History mixes with present

“You know what, we have a lot of historical monuments in India. They are very old, but they are mostly treated as historical buildings only. On the other hand, what I really find very unique here in Erfurt is that the historical buildings are still used normally. They are not just history”, Georgy expressed.

For me personally, I can understand Georgy very well. In Egypt, we also have hundreds of monuments, more than Germany. However, most of them are only part of our history. You cannot use the pyramids as modern graves for your family. Also, you cannot use the pharaonic temples as administrative buildings now. But here in Erfurt, they are part of the present. The same historical building is used now as if it were built ten years ago. This small detail gives you the feeling that history and present are mixed.

“I was fascinated when I knew that some of these historical buildings where Napoleon met people are still used normally for now”, Georgy added.

Fatma also expressed how much she likes the fact that museums are normally free for one day monthly. This allows you to really enjoy them if you are living in Erfurt, not just coming for tourism.

Although I personally lived in a city with a lot of history – even more than Erfurt – I could not enjoy that. I have always taken the historic parts of Cairo for granted. But now while I am far away from Egypt, I realize that I missed a lot in my own country.

Small Details

While some of the previous things are somehow unique for Erfurt, others are available in most of the European cities. However, for non-Europeans, these small details really make the difference.

Fatma expressed her happiness when she sees people playing music on the street. “It makes me feel like I’m inside a movie”, she added. Moreover, she mentioned how much she enjoyed the festival in the city.

David expresses how much he enjoys the feeling of freedom on the street. He added that here no-one will judge you as they normally do in his town.

Here when it comes to these small details it will depend on your attitude. Your attitude will make you enjoy the simple moments in life or just make them an additional burden to your daily routine.

pictures: Tamer Mishil

Weeks ago, I was speaking with friends who wanted to visit Egypt. They were planning to enjoy hanging out in the desert and living the Bedouin life in tents. My reaction was: “What! Desert is not for enjoying. It is not special; it has always been there!”. My friends were answering “Yes, it has always been there for you, but you can still enjoy it”.

Then I realize the answer to the question I asked myself on my first day in Germany. Do these people really realize the beauty of this exact moment or is it just a normal Sunday for them like any other day in the same place?

The answer is it depends on their attitude. It depends on how they see this beauty. When they do not take it for granted and enjoy it, they will be able to enjoy these simple normal moments in life. They will see Erfurt like I saw it on my first day: an opportunity to be happy.


Deutsche Version:

Es war ein Sonntagnachmittag Ende September. Ich bin gerade in Erfurt angekommen. Es ist mein erstes Mal, dass ich die Stadt sehe oder genauer gesagt, es ist mein erstes Mal, dass ich allgemein eine europäische Stadt besuche. Ich bin gerade angekommen, um mein Masterstudium in Deutschland zu beginnen. Als Mann, der fast sein ganzes Leben in einer Metropole wie Kairo lebte, fühlte ich mich völlig in einer anderen Welt. Mein Kopf war mit Dutzenden von Themen beschäftigt, von Geld bis Unterkunft bis hin zum Kauf von Essen für die Nacht. Eine Freundin holte mich vom Hauptbahnhof ab und wir gingen in Richtung der Unterkunft, die ich gebucht hatte. Auf dem Weg zur Schlösserstraße sah ich Dutzende von Menschen, die Kaffee tranken, während sie die Sonne genossen. Hinter ihnen konnte ich die alte Architektur und Gebäude sehen. In diesem speziellen Moment kam mir trotz meines beschäftigten Geistes eine Frage und ich konnte nicht aufhören darüber nachzudenken:

“Erkennen diese Leute wirklich die Schönheit dieses genauen Moments oder ist es für sie nur ein normaler Sonntag wie an jedem anderen Tag am selben Ort?” Mit anderen Worten: “Nehmen diese Menschen die Schönheit um sich herum als selbstverständlich an oder können sie sie wirklich genießen?”

Eines der Dinge, die wir während der Corona-Krise lernen können, ist unser normales Leben zu schätzen. Jetzt, da die Einschränkungen aufgrund der Krise auferlegt wurden (und mittlerweile schon wieder gelockert sind), hat sich unser normales Leben von einem Alltag zu einem erwarteten Traum verwandelt. Wir können erkennen, wie wir diese täglich interessanten Aktivitäten für selbstverständlich hielten. Trotzdem denke ich, es ist jetzt an der Zeit zu lernen, wie man einfache normale Momente im Leben genießt.

This image has an empty alt attribute; its file name is IMG_20200507_151306.jpg
Eins der Vorzeigestücke Erfurter Architektur

Manchmal habe ich das Gefühl, es ist Teil unserer menschlichen Natur, dass wir den Wert dessen, was wir haben, erst schätzen lernen, wenn es uns genommen wird. Vielleicht einer dieser „taken for granted“ Dinge ist die Stadt, in der wir leben: Erfurt. Als ich mich fragte, wer die besten Leute sind, um über die für selbstverständlich gehaltenen Schönheiten in Erfurt zu sprechen, dachte ich vom ersten Moment an Ausländer. Menschen, die an ganz anderen Orten aufgewachsen sind, die sich in einer Stadt wie Erfurt immer nach etwas gesehnt haben und den normalen Alltag wirklich genießen können, können die für selbstverständlich gehaltenen schönen Dinge in Erfurt erklären.

Die alte Architektur

Wenn ich Ausländer nach dem Besten in Erfurt frage, lautet die erste Antwort immer “die alten klassischen Gebäude”. Es scheint eines der wenigen Dinge zu sein, über die sich Menschen aus verschiedenen Kulturen und Hintergründen einig sein könnten.

“Aufgewachsen an einem Ort wie Texas, wo die meisten Gebäude relativ modern sind, finde ich die alten Gebäude hier wirklich wunderschön. Für mich ist es einfach unglaublich, nur in der Altstadt spazieren zu gehen und die Gebäude und die Natur zu genießen”, erklärt David, ein amerikanischer Einwanderer in Erfurt.

Fatma, eine ägyptische Studentin in Erfurt, teilt die gleiche Meinung wie David. “Die Architektur hier ist ein Kunstwerk”.

Als eine deutsche Stadt, die während des Krieges nicht so stark beschädigt wurde und auch noch viel von ihrer alten Architektur bewahrt, ist Erfurt einzigartig. Ich persönlich stimme  Fatma und David zu. Wenn ich durch die Straßen und alten Gebäude in der Altstadt gehe, habe ich dieses Gefühl, in einem Film zu leben.

Ich liebe dieses Gefühl, inmitten dieser Architektur zu wohnen, die ich immer von hinter den Bildschirm verehrt habe. Als arabisches Kind und Teenager kannte ich die klassischen europäischen Gebäude nur aus Hollywoodfilmen oder klassischen Geschichten. Deswegen hatte ich den Eindruck, dass diese Architektur quasi nur für den Tourismus und für Märchengeschichten existiert, nicht, dass es möglich ist, sie tagtäglich zu erleben. Es ist ein großer Unterschied, ob man ein Denkmal nur als Tourist sieht oder dauerhaft in der Mitte dieser Kunst lebt.

Die Kunsthalle zur Zeit der “Gold statt braun”-Aktionstage

Georgy, ein indischer Student in Erfurt, betont auch seine Wertschätzung für die Architektur in Erfurt. Er erklärt, wie man Natur und Parks in vielen Ländern findet, aber es ist sehr einzigartig, in einer Stadt mit diesen klassischen europäischen Gebäuden wie Erfurt zu leben.

Eine Mischung aus Geschichte und Gegenwart

“Wir haben viele historische Denkmäler in Indien. Sie sind alt, trotzdem werden sie meistens nur als historische Gebäude behandelt. Andererseits finde ich hier in Erfurt wirklich sehr einzigartig, dass es sich um historische Gebäude handelt immer noch normal verwendet. Sie sind nicht nur Geschichte “, sagt Georgy.

Ich persönlich kann Georgy sehr gut verstehen. Auch in Ägypten haben wir hunderte von Denkmälern, mehr als in Deutschland. Die meisten von ihnen sind jedoch nur ein Teil unserer Geschichte. Man kann die Pyramiden nicht als moderne Gräber für seine Familie verwenden. Außerdem kann man die pharaonischen Tempel jetzt nicht als Verwaltungsgebäude verwenden. Auf der anderen Seite gehören sie hier in Erfurt zur Gegenwart. Das gleiche historische Gebäude wird heute so genutzt, als wäre es vor zehn Jahren gebaut worden. Dieses kleine Detail gibt mir das Gefühl, dass Geschichte und Gegenwart gemischt sind.

“Ich war fasziniert, als ich wusste, dass einige dieser historischen Gebäude, in denen Napoleon Menschen traf, bisher noch normal genutzt werden”, fügt Georgy hinzu.

Fatma drückt auch aus, wie sehr sie die Tatsache mag, dass Museen normalerweise einen Tag im Monat kostenlos sind. So kann man sie wirklich genießen, wenn man in Erfurt lebt und nicht nur für den Tourismus kommt.

Obwohl ich persönlich in einer Stadt mit viel Geschichte lebte, konnte ich das nicht genießen. Ich habe die historischen Teile in Kairo immer als selbstverständlich angesehen. Aber jetzt, während ich nicht in Ägypten bin, kann ich feststellen, dass ich in meinem eigenen Land viel verpasst habe.

Die kleinen Details

Während einige der vorherigen Dinge für Erfurt einzigartig sind, sind andere in den meisten europäischen Städten erhältlich. Für Nicht-Europäer machen jedoch einige kleine Details wirklich einen Unterschied.

Fatma drückte ihr Glück aus, als sie Leute auf der Straße Musik spielen sah. “Ich fühle mich wie in einem Film”, fügte sie hinzu. Außerdem erwähnte sie, wie sehr sie das Festival in der Stadt genoss.

David drückt aus, wie sehr er das Gefühl der Freiheit auf der Straße genießt. Er fügte hinzu, dass hier die meisten Leute die anderen nicht beurteilen wird, wie es normalerweise in seiner Heimatstadt der Fall ist.

Wenn es um diese kleinen Details geht, hängt dies von der Einstellung ab. Die Einstellung entscheidet darüber, ob wir die einfachen Momente im Leben genießen oder sie einfach zu einer zusätzlichen Belastung des Alltags zu machen.

Bilder: Tamer Mishil

Vor Wochen sprach ich mit Freunden, die Ägypten besuchen wollten. Sie hatten vor, in der Wüste abzuhängen und das Beduinenleben in Zelten zu führen. Meine Reaktion war “Was? Wüste ist nicht zum Genießen. Es ist nichts Besonderes; es war schon immer da!”. Meine Freunde antworteten: “Ja, es war immer für dich da, aber du kannst es trotzdem genießen.”

Dann erkannte ich die Antwort auf die Frage, die ich mir an meinem ersten Tag in Deutschland gestellt hatte. Erkennen diese Menschen wirklich die Schönheit dieses genauen Moments oder ist es für sie nur ein normaler Sonntag wie an jedem anderen Tag am selben Ort?

Die Antwort ist, dass es von ihrer Einstellung abhängt. Es kommt darauf an, wie sie diese Schönheit sehen. Wenn sie es nicht für selbstverständlich halten und es genießen, können sie diese einfachen normalen Momente im Leben genießen. Sie werden Erfurt so sehen, wie ich es an meinem ersten Tag gesehen habe, eine Gelegenheit, glücklich zu sein.

Write a response

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Close
Ungleich Magazin © Copyright 2019. All rights reserved.
Close