Search

Wie gewohnt alles anders – Weihnachten 2020 in Erfurt

„Lass uns mal einen entspannten Spaziergang durch die Innenstadt machen“ – ein Satz, den normalerweise kein*e Erfurter*in in der Vorweihnachtszeit sagen würde. Denn eigentlich wäre die Innenstadt um diese Zeit zum Bersten gefüllt. Nichts mit entspannt. Tausende Menschen würden durch die engen Straßen der Altstadt wuseln, sodass jede Straßenbahn vom Domplatz bis zum Anger nur noch 5 km/h fahren könnte. Besonders am Wochenende hat man sich seinen Glühwein dann doch lieber mal in der eigenen Küche warm gemacht. Aber dieses Jahr ist ja, wie gewohnt, einfach alles anders.

Klar, irgendwo ist es schade, dass der Weihnachtsmarkt ausfällt – dass man nicht die verschiedenen Glühweinstationen abklappern und sich durch die wildesten Sorten von Kirsch-Vanille-Rum bis Kaktusfeige durchprobieren kann. Aber mal davon abgesehen, dass es einfach die einzig richtige und vernünftige Entscheidung war, den Weihnachtsmarkt abzusagen, bringt die leerere Innenstadt ein, zwei Vorteile mit sich. Bei einem (nun tatsächlich) entspannten Spaziergang kann man nämlich nicht nur die Weihnachtsbeleuchtung in Ruhe betrachten: Man kann Geschenke einkaufen gehen, ohne sich irgendwo durchdrängen und ewig anstehen zu müssen. Wir haben zu diesem Anlass ein paar Anlaufstellen zusammengetragen, wo man verschiedene Geschenke mit Bezug zu unserer wunderschönen Stadt finden kann, über welche sich jegliche Familienmitglieder und Freund*innen außerhalb Erfurts bestimmt freuen werden. Aber: So relevant es ist, lokale Läden und Initiativen zu unterstützen, möchten wir hier auch ausdrücklich daran erinnern, dass es gerade wichtiger denn je ist, beim Einkauf höchste Vorsicht walten zu lassen. Also wear your mask, keep distance, take care.

Natürlich kann man sich immer auf den Weg zu Goldhelm machen – die Brückentrüffel sind und bleiben einfach der Klassiker unter den Geschenken aus Erfurt. Pralinen findet man übrigens auch in einer der beiden Zucker und Zimt Filialen beim Fischmarkt.

Auf dem Weg vom Fischmarkt Richtung Krämerbrücke kommt man bei Erfurt Mitte vorbei. Hier findet ihr eine große Auswahl an Produkten mit Erfurt-Bezug: Bilder, Magneten, kulinarische Köstlichkeiten wie Brick Gin und Heimathafen, Tassen, Mützen, KiKa-Spielzeug und so weiter.

Weiter geht’s über die Krämerbrücke. Es geht vorbei an den Krämer*innen, welche Wein, Keramik, Gewürze, Bücher und mehr verkaufen (und bei denen man bestimmt auch feine Sachen findet), bis man bei Goldhelm angekommen ist. Da wir Goldhelm bereits abgehakt haben, wenden wir unsere Aufmerksamkeit dem Laden direkt gegenüber zu: Dem Thüringer Spezialitätenmarkt. Der Name ist Programm. Hier findet man Tee, Senf, Spirituosen, Süßes, Wein und Bier – alles direkt aus Thüringen. Schon fertige Präsentkisten gibt es auch. Nur einen Katzensprung entfernt ist auch der Born-Senf-Laden, wo ihr alles bekommt, was das Senfliebhaber*innen-Herz begehrt – darunter auch Senfschnaps und Senfpralinen.

Generell ist es immer eine schöne Idee, die lokalen Geschäfte zu unterstützen. Im Moment ist das nicht nur besonders schön, sondern auch überaus wichtig. Soll es also zum Beispiel ein Buch werden, dann schaut doch mal bei der buchbar, Buchhandlung kleingedrucktes oder Peterknecht vorbei. Etwas abseits, bei der Langen Brücke, sind auch noch einige schöne Läden, in die man definitiv mal reinschauen sollte – beispielsweise Madame Pflegers Seifenlädchen oder der Manufakturwarenladen bei der Predigerkirche.

Jeden schönen Laden hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Erfurt hat auch ohne Weihnachtsmarkt einiges zu bieten!

Der einzige Weg, noch wirklich was zu machen

Wie der ausbleibende Weihnachtsmarkt räumliche Vorteile für uns mit sich bringt, so bedeutet er für Schausteller*innen und Einzelhändler*innen das Wegbrechen des sonst so profitablen Weihnachtsgeschäfts. So auch für das Team der KleinenRampe am Güterbahnhof. Eigentlich wären sie dieses Jahr auf drei verschiedenen Weihnachtsmärkten vertreten gewesen, ihren üblichen Stand auf der Predigerwiese hätten sie vergrößert. Doch auch sie mussten umplanen.

Schlange stehen bei der WeihnachtsRampe

Das Ergebnis ist die SONDERAUSGABE – ein kleiner, aber sehr feiner Kreativmarkt in den Räumlichkeiten der Kleinen Rampe, der freitags von 15 bis 20 Uhr & samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet ist. Die WeihnachtsRampe ist für das Team der einzige Weg, momentan überhaupt etwas zu machen. Durch die alternative Nutzung ihrer Räume können sie die Erfurter Kultur unterstützen, ihr Netzwerk sichtbar machen und dafür sorgen, dass die KleineRampe als kultureller Ort relevant bleibt. Denn das ist sie definitiv.

„Die Rampe erstrahlt in neuem Glanz und lädt nun nicht mehr ein zum Tanz. Anstatt dich zu besaufen, kannst du jetzt hier Geschenke kaufen!“

Die Nachfrage ist groß! Trotz der etwas abgelegenen Lage steht eine Schlange von über 10 Personen vor uns, und auch hinter uns kommen immer wieder neue Leute nach. Es dürfen immer nur 3 Leute gleichzeitig hinein, die Maske ist natürlich Pflicht. Nach 45 Minuten haben wir es geschafft und dürfen rein – während unserer Wartezeit wurden wir mit heißem Apfelsaft versorgt und haben uns an der schönen Dekoration erfreut.

Inside KleineRampe

Das Team ist mit der WeihnachtsRampe bisher sehr zufrieden: Die Leute warten geduldig, halten sich an die Regeln und freuen sich sehr über die SONDERAUSGABE. Angeboten werden Kunsthandwerk und Produkte von Freund*innen des Teams. Es gibt Keramik, Kunstdrucke, Makramee, Klamotten, Wein, Seife und und und – alles aus Erfurt. Es ist eine sehr schöne Atmosphäre, alles wird liebevoll und stilvoll präsentiert, im Hintergrund läuft gute Musik. Bei jedem Produkt hängt eine Karte, die die kreativen Köpfe dahinter vorstellt. Wenn es weiterhin so gut läuft, soll der Markt sogar noch vergrößert und die Öffnungszeiten verlängert werden. Es ist auch geplant, den Markt nach Weihnachten, ab Januar, weiterlaufen zu lassen. Aktuelle Infos kann man auf der Instagram-Seite der KleinenRampe finden. 

Die SONDERAUSGABE ist eine tolle Alternative, die zeigt, was Kultur kann, wie vielseitig und wichtig sie ist. Dass die Möglichkeit eines harten Lockdowns ab nächster Woche im Raum steht, sorgt nun für große Ungewissheit, wie es weitergehen wird. Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann schaut auf jeden Fall nochmal vorbei, es lohnt sich!

Write a response

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

Close
Ungleich Magazin © Copyright 2019. All rights reserved.
Close